Montblanc - Alpinschule Vertical

Willkommen bei "Vertical-Alpin" - individuell - professionell - aktuell
Halfdome im Yosemite
Direkt zum Seiteninhalt
Die Website ist im Aufbau.
Sommertermine sind aktuell, die Wintertermine werden in den nächsten Tagen aktualisiert.

Die Termine können sich auf Grund der Covid 19 Krise verändern.
Wir halten euch auf dem Laufenden.

Speziell die Termine für unsere Kletterveranstaltungen können wir auch später im Herbst durchführen.

Hoffen wir das Beste.

Montblanc

Hochtouren
Der Gipfel ist erreicht
Der Montblanc, 4.807 m hoch, ist technisch nicht der schwierigste der hohen Berge. Trotzdem erfordert eine Besteigung ein hohes Maß an alpiner Erfahrung in allen Bereichen des alpinen Bergsteigens. Sicherer Umgang mit der Ausrüstung und sicheres Steigen und Klettern auf unterschiedlichem Terrain sind unverzichtbar. Ebenso ist eine ausreichende Akklimatisation unbedingt erforderlich. Diese erfolgt auf bestens geeigneten Hochtouren, im Bereich des Montblanc Massivs oder mit der Besteigung des Gran Paradiso. Gut akklimatisiert hat man die besten Chancen auf einen Gipfelerfolg. Über Tete Rousses Hütte und Gouter Hütte haben wir verschiedene Optionen den Gipfel zu erreichen. Kurzfristig entscheiden wir welche Taktik die beste ist, abhängig vom Wetter und von den Fähigkeiten der Teilnehmer. Eine hohe Trrefferquote gibt uns recht.
  1. Wir starten in Le Tour mit dem Aufstieg zur Albert 1ere Hütte und üben dann noch ein paar notwendige Basics auf dem Gletscher. (Gehen mit Steigeisen und Pickel)
  2. Eine Besteigung der Aig. du Tour und eine Traverse bringt uns auf die Trient Hütte in der Schweiz. Ideal um sich an die Höhe zu gewöhnen.
  3. Über das Col du Tour superior geht es wieder zurück nach Le Tour.
  4. Gut ausgeschlafen steigen wir mit Hilfe der Seilbahn und der Zahnradbahn auf zur Tete Rousses Hütte auf 3.200 m.
  5. Früh starten wir den Auftieg zur Gouter Hütte, um das gefährliche Colouir in der morgendlichen Kälte zu queren. Auf der Gouter Hütte machen wir Rast, und entscheiden je nach Wetter, ob wir am gleichen Tag noch den Gipfel besteigen. Das ist die optimale Version. Optional können wir den Gipfel auch am nächsten Tag besteigen.
  6. Haben wir am Tag 5 den Gipfel bestiegen, können wir am kühlen Morgen den Abstieg zur Tete Rousses Hütte in Angriff nehmen und nach einer kurzen Rast weiter zur Zahnradbahn und ins Tal nach Les Houches. Eine Gipfelbesteigung an diesem Tag bedeuted einen langen Abstieg bis ins Tal.
  7. Gut ausgeschlafen machen wir uns auf den Heimweg
21.06.-26.06.2020  
12.07.-17.07.2020
26.07.-31.07.2020
30.08.-04.09.2020

€ 1.490,00
Code: HTCHX1
  • Führung durch Staatlich gepr. Bergführer mit  Arbeitserlaubnis für Frankreich
  • Hüttenübernachtungen und Seilbahnkosten für den Bergführer
  • Organisation (Hüttenreservierungen durch Bergführer sind obligatorisch)
    Eine frühe Anmeldung (April) erleichtert die Reservierungen erheblich.
  • Hüttenübernachtungen ca. € 400,00 mit HP obligatorisch.
  • Seilbahnen ca. € 100,00
  • Talübernachtungen je nach Wunsch ab ca. € 60,00
  • Camping im Tal ist möglich.
  • Für Campingbusse gibt es kostenlose Stellplätze am Ortsrand von CHX, Duschmöglichkeit im Bad.
Bitte beachtet, dass nicht auf allen Hütten mit Karte bezahlt werden kann. z.B Albert 1.ere und Tete Rousses.
Sehr gute Kondition für ca. 7 Stunden Aufstieg (von der Tete Rousses zum Gipfel)
Sicheres Bewegen im alpinen Gelände.

Für den Inhalt verantwortlich: Sigi Wirth, Kanalstraße 1, D-92449 Steinberg am See, vertical@vertical-alpin.com
Alpinschule Vertical - individuell - professionell - aktuell
Zurück zum Seiteninhalt